Handbuch Digitalisierung

Warum das Buch?

Wir wollen aktiv mithelfen, Informationen, Erfahrungen und damit Wissen
um die Digitalisierung für alle und jeden frei zugänglich zu gestalten.

Vor Ihnen liegt das erste gemeinfreie Open-Content-Werk zum Thema „Digitalisierung“. Auf über 260 Seiten haben wir in Form von Gastbeiträgen, Interviews und Fallbeispielen die Digitalisierung und ihre Auswirkungen auf Unternehmen und Wirtschaft beschrieben. Gleichzeitig haben wir wichtige und aktuelle „Querschnittsthemen“ von Big Data bis Cloud-Computing dazu mit Querverweisen ins Verhältnis gesetzt. Wichtig war unserer Redaktion dabei, neue Geschäftsmodelle, die durch die Digitalisierung für Unternehmen entstehen, hervorzuheben. Die Themenkonvergenz der Digitalisierung hat uns dabei am meisten beschäftigt.

Das Buch wird regelmäßig aktualisiert auf unserer digitalen Plattform im Internet. Unter https://www.handbuch-digitalisierung.de halten wir alle Inhalte des Buches für Sie zum kostenfreien Download vor.
Wer darüber hinaus ein Printexemplar bestellen und gemütlich lesen möchte, kann dies über den Buchhandel oder im Internet online bei Amazon realisieren.
Zusätzlich veröffentlichen wir das gleichnamige E-Book unter dem E-Pub-2.0-Format. Wir sind damit auf allen gängigen E-Book-Readern lesbar und an die bekanntesten Appstores angebunden.

Multiplikatoren wie Journalisten und Blogger dürfen unsere Inhalte jederzeit auch unter kommerziellen Aspekten bei Nennung der Quelle und des Autors kopieren und ändern. Die Änderungen müssen hervorgehoben werden und das entstandene neue Werk muss unter derselben Textlizenz wieder gemeinfrei zur Verfügung gestellt werden.
So können wir und der Themenumfang gemeinsam wachsen.

Bildung: Open Content bedeutet gemeinfreie Textinhalte.

In diesem Kontext soll durch die eingesetzte Freie Textlizenz (CC BY SA 3.0 DE) allen Autoren und allen Lesern die Möglichkeit gegeben werden, ihre Inhalte online zu ändern und damit stets aktuell zu halten. Da wir mit dem jetzigen Umfang des Werkes nur einen Bruchteil der wichtigsten Digitalisierungsstrategien vorstellen konnten, machen wir online weiter.

Wenn Sie im Handbuch für Sie wichtige Beiträge und Artikel finden, können Sie diese über unser E-Paper und über unsere Webseite jederzeit mit Bekannten und Freunden teilen. Unsere Inhalte mit der gewählten gemeinfreien Creative-Commons-Textlizenz sind prädestiniert, um in den Sozialen Netzwerken geshared zu werden.

Sollte die Startauflage von 2 000 Printexemplaren vergriffen sein, müssen Sie trotzdem nicht auf die „Papierausgabe“ verzichten. Wir drucken dann extra ein Exemplar für Sie mit der Printing-on-Demand-Technologie. Da unsere Inhalte ja gemeinfrei sind (Open Content), zahlen Sie nur für die Verarbeitung und das Papier.

innenfoto

Für Anregungen, Feedback und Kritik können Sie unsere Autoren gerne über das Online-Formular unter  https://www.handbuch-digitalisierung.de erreichen.
Wir möchten mit unserem Werk kleine und mittlere Unternehmen sowie den deutschen Mittelstand ansprechen und sie für die Digitalisierung sensibilisieren.
Das Handbuch-Digitalisierung geht auch Hand in Hand mit unserer Printausgabe TREND REPORT. Die Wirtschaftszeitung begleitet regelmäßig das Handelsblatt als Supplement (Fremdbeilage). Die gesammelten Themen und Reportagen aus TREND REPORT haben wir jeweils in Form des Expertenpanels mit den Themen im Buch verknüpft.

Wir haben die Reportagen und Gastbeiträge nur kurz thematisch umrissen. Wenn Sie die kompletten Beiträge lesen möchten, folgen Sie jeweils dem angegebenen Link auf https://www.trendreport.de. Mit TREND REPORT haben wir die erste Wirtschaftszeitung geschaffen, die „Freie Inhalte“ generiert, veröffentlicht und im Web viral verbreitet.
Bedanken möchte ich mich bei der freien Enzyklopädie Wikipedia und bei winfwiki, der Wissensdatenbank rund um Themen der Wirtschaftsinformatik. Die Open-Content-Seiten haben uns sehr geholfen, die Themenmatrix zu erstellen und thematische Erklärungen für unser Werk zu generieren.
Besonderen Dank möchte ich an unsere Autoren und Mitarbeiter Andreas Schnittker, Martina Bartlett-Mattis und Andreas Fuhrich richten, die mit ihren freien Inhalten und Beiträgen maßgeblich am Erfolg des Projektes beteiligt waren,
herzlichst,

Ihr
Bernhard Haselbauer

unterschrift_b_haselbauer