Digital Finance

Digital Finance: Trends

Blockchain
Die Blockchain ist eine webbasierte durch kryptografische Verfahren gesicherte Datenbank die dezentral gespeichert wird. Das heißt, jeder Teilnehmer eines Blockchain-Netzwerks verwaltet stets eine 1:1-Kopie der gesamten Kette. Durch die Kombination aus Kryptografie und massiver Teilung lassen sich alle Einträge später nicht mehr modifizieren und es entsteht eine verifizierende Auskunftsquelle. Kryptowährungen nutzen sie zur Aufzeichnung der Transaktionen, aber auch andere Informationen lassen sich in ihr abbilden und benötigen später keine zusätzliche verifizierende Instanz, was sie auch für andere Branchen interessant macht.

Robo-Advisor/Cognitive Advisor
Robo-Advisors haben das Ziel, die Dienstleistungen eines traditionellen Finanzberaters zu digitalisieren und zu automatisieren. Dabei stützen sie ihre Anlagestrategie auf regelbasierte Modelle zur Bestimmung der Portfoliostruktur, die dementsprechend überwacht und gegebenenfalls angepasst wird. Experten gehen davon aus, dass in Zukunft sogenannte Cognitive Advisor, also selbstlernende Systeme, die zugrundeliegenden Algorithmen stetig weiterentwickeln können.

Neurofinance
Die evolutionsgeschichtlich geprägte Irrationalität des Menschen beginnt die Sichtweise vieler Finanzexperten zu verändern. Die junge Neurofinance-Forschung analysiert mit modernen neurowissenschaftlichen Methoden und Technologien den Einfluss von  Emotionen auf unser Verhalten an den Kapitalmärkten. Hirnforscher sind heute in der Lage, Anlegerverhalten vorherzusagen und zu beeinflussen. Wissenschaftlich anerkannte Methoden helfen, emotionale Erregungszustände zu regulieren und so an den Finanzmärkten nachweislich bessere Entscheidungen zu treffen.

Mobile Finance
Mobile Telekommunikationssysteme bestimmen immer mehr den Alltag der Bankkunden. Neue Apps und Dienstleistungen, die Banking-Prozesse per Smartphone vereinfachen und dennoch sicher sind, werden in Zukunft eine größere Rolle spielen. Verifizierungsprozesse per Selfie oder Fingerabdruck lösen schwerfällige TAN-Verfahren ab. Das Onboarding, wofür früher das Post-Ident-Verfahren notwendig war, gelingt mittlerweile in wenigen Minuten unterwegs.

InsurTech
Das FinTech-Schlagwort des Jahres 2015. Neue disruptive Geschäftsmodelle im Versicherungswesen setzen die tradierten Unternehmen unter Druck. Dabei verzichten die Start-ups meist auf Geschäftsstellen und nutzen komplett digitalisierte Prozesse. Im Vergleich zu klassischen Versicherern mit einem ausgedehnten Filialnetz können sie so kostengünstiger und effizienter operieren.

Social/Crowd
E-Learning-Portale und Social-Trading-Plattformen verfügen über eine lebhafte Community und helfen, Finanzwissen zu vermitteln und seine Kapitalanlage in die eigene Hand zu nehmen. Darüber hinaus stellt die Online-Community Geld zur Verfügung, sei es aus Überzeugung für spannende Projekte oder bankengleich als Kreditgeber mit Renditeaussicht. Dabei übernimmt nicht die Einzelperson die Finanzierung, sondern mehrere – die sogenannte „Crowd“.

Helfen Sie uns, verbessern Sie diesen Beitrag

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.