Logistik braucht IT

Geschäftsmodelle im Fokus

Crowd Logistik via Open Source Logistik- und Kollaborationsplattformen
In der Logistik ist die sogenannte „letzte Meile“ heute noch besonders kostenintensiv.  Mit crowd-basierten Anwendungen  auf Basis von Open Source Logistik- und Kollaborationsplattformen werden Privatleute zu Lieferfahrern, auf Strecken, die sie ohnehin befahren. Teilnehmer können  ihren Standort via Smartphone-App übertragen und vorausgewählte Auslieferungsaufträge akzeptieren. Win-win-win wird Standard. Für Versicherungsunternehmen ergeben sich hier Möglichkeiten, sich per individualisierter Versicherungsmodelle einzubringen. Modelle die dem kommenden Zeitgeist entsprechen und nachgefragt werden.

Mixed Reality-Anwendungen / Lager-Arbeitsschutz
Gabelstapler, Flurförderfahrzeuge, Stürze von Laderampen oder Hebebühnen kombiniert mit Unachtsamkeit und betrieblichen Gegebenheiten wie z.B. mit Paletten verstellte Gänge sind mit die häufigste Unfallursachen im beruflichen Logistikalltag. Folge sind Krankheitskosten und Mitarbeiterausfälle.

Mit AR-Anwendungen für Live-Simulationen im Kontext von Sicherheitstrainings oder als tragbarer Sicherheits-Device, wie z.B. eine Brille, die Sicherheitshinweise im Gesichtsfeld eines Beschäftigten einblendet, lässt es sich hier punkten.

Software-as-a-Service-Marktplatz für Logistiker
Softwarelösung als Dienstleistung, unabhängig vom Standort und von starren Vergütungsmodellen, ermöglicht es Unternehmen die Konzentration auf das Kerngeschäft und die notwendige Flexibilität auf die dynamischen Veränderungen die neue Kunden oder Veränderungen in komplexen Supply Chains mit sich bringen. Zu jedem Zeitpunkt an jedem Ort können Logistik-Unternehmen auf diese Weise, die  für sie passgenauen IT-Ressourcen mobilisieren.

3D-Druck-Logistiker
Neue Generationen von 3-D-Druckern werden Logistikunternehmen ermöglichen, komplexe Objekte direkt vor Ort zu fertigen. Neben der Lieferung von Rohmaterialen und Endprodukten werden Logistikzentren zu Fertigungsstätten mit 3-D-Druckern. Produktwünsche oder entsprechende Bestellungen, die auf Basis einer sicheren durchgängigen Vernetzung wie z. B. von E-Commerce-Plattformen aufgebaut sind, werden nur noch digital übermittelt. Die Reduktion von Lager- und Transportkosten sowie CO2-Emissionen solcher Liefer-und Produktionskonzepte sind ein positiver Nebeneffekt.

Big Data / Ökoeffiziente Logistik
Überlastete Infrastruktur, hoher Verbrauch an Ressourcen sowie starke Lärm- und Luftbelastungen sind aktuelle Herausforderungen die uns alle angehen im Zuge der Urbanisierung. Auf Basis bestehender Technologien könnte hier eine PPP-Plattform entstehen welche per mobilen Apps und Navigationssystemen Meldungen- und Abruf von Verkehrs- Parkplatz und Veranstaltungssituationen ermöglichen.  Ein Kollaborationsmodell von dem Städte, Gemeinden, Unternehmen und Privatpersonen profitieren.

Pick-by-Systeme /  AR- Anwendungen
Softwareentwickler und AR-Produktentwicklern könnten hier gemeinsam neue Potenziale heben. Kommissionierungsvorgänge mit Pick-by-Methoden  beinhalten ein enormes Optimierungspotenzial in Bezug auf Effizienz, Zeiteinsparung und Fehlerquote im Lagermanagement. Ein Geschäftsmodell wäre es hier als Solutionprovider ERP-Software, LBS-Services und AR-Devices im Bundle zur Verfügung zu stellen.

Quelle und Textlizenz:
https://winfwiki.wi-fom.de/index.php/Einfluss_der_Digitalisierung_auf_die_Logistikbranche
https://home.kpmg.com/content/dam/kpmg/pdf/2016/04/virtual-reality-exec-summary-de.PDF

Lizenzbestimmungen: https://www.gnu.org/licenses/fdl-1.2

Helfen Sie uns, verbessern Sie diesen Beitrag

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.